Ferienwohnung Valloria
Ferienwohnung Valloria

Das Dorf und seine Umgebung

Valloria

Valloria im Kreis Prelà ist ein mittelalterliches Dorf im Hinter­land von Imperia, der Haupt­stadt Liguriens. 

 

Verwinkelte Gassen, überbaute Wege und malerische Winkel prägen den Ort der Tre Fontane (3 Brunnen) am Dorfplatz vor der Kirche.

 

Bekannt gemacht haben Valloria die Türen, die von zeitgenössischen Künst­lern gestaltet sind mit Malerei und Skulpturen.

 

Die Freunde Vallorias (Amici di Valloria) bemühen sich seit eini­gen Jahren erfolgreich, den Ort mit etlichen Aktionen attraktiver zu machen. Dazu zählen auch die Sommerfeste, in deren Um­feld jeweils weitere Türen künst­lerisch gestaltet werden. Sie finden statt jeweils am ersten Wochenende im Juli und August unter dem Motto "A Valloria fai baldoria" - In Valloria erlebst du ein Gelage.  Zahlreiche - vor allem italienische - Gäste lassen sich dann von köstlichen Kleinigkeiten und Getränken verwöhnen und feiern mit den Dorfbewohnern.

Eingang zum Restaurant
"Antiche Bontà".

 

Bemalte Eingangstür des Restaurants (mit Weihnachtsschmuck).

Hier kann man auch Produkte der Region kaufen (Oliven usw.), Postkarten und Plakate der Türen.

Inzwischen gibt es einen Katalog der Ausstellungsstücke, einen gekenn­zeich­neten Rundgang der fast 150 gestal­teten Türen und eine Beleuchtung, die die Gänge und nahezu jedes Türbild auch in der Dunkelheit wirkungsvoll in Szene setzt (die Türen gibt's zum Blättern online).

Das Restaurant in Valloria hat am Wochenende geöffnet, seit dem 1. Juni täglich. Nachmittags gibt es einen Cafe-Betrieb mit Sitzplatz vor der Kirche.

In der Umgebung laden verschiedene weitere Restaurants mit zahlreichen Gängen der typi­schen "Mittelmeer­diät" zum Schlemmen, so z. B. in Prelá, in Dolcedo oder in Torrazza.

Das Museum der vergessenen Gegenstände im Oratorium von Santa Croce am Dorfplatz zeigt Gegenstände des täglichen Lebens aus längst vergangenen Zeiten:

Haushaltsgegenstände aus der Zeit ohne Strom, landwirtschaftliche Geräte wie einen uralten primitiven Pflug, Gemälde u. v. a. (wird geöffnet nach Bedarf; Anruf bei Signora Virginia: +39 0183 282396).

Umgebung

 

14 km entfernt liegt die Riviera mit sehr schönen Sand- und Kiesstränden zum Bade- und Sommervergnügen.

Die Wege durch die Oliven­haine und der Blick in das Prinotal mit der Altstadt von Imperia ebnen schnell den Weg aus dem Alltagsstress in eine erholsame Urlaubsatmosphäre. 

 

Die Wege sind gut ausgeschildert und machen das Wandern zum Urlaubsvergnügen. 

 

Sie führen in die umliegenden Orte; der ligurische Höhenwanderweg ist nicht weit entfernt. 

Prelá (Molini di Prelá)

Verwaltungszentrum der Ortschaften des Prino-Tal an der Riviera di fiori – Blumenriviera. Hier befindet sich nicht nur das Rathaus, sondern es gibt auch die wichtigsten Geschäfte des täglichen Bedarfs: ein kleiner Supermarkt, ein Bäcker,  Apotheke, eine kleine Post (eingeschränkte Öffnungszeiten),  ein Café und weitere Restaurants (unbedingt empfehlenswert: „Val Prino“, für Reservierungen: 

+39 0183 28 22 30).

Mehrere Kirchen sind zu besichtigen; am Ortseingang prägt eine uralte Brücke über den Prino-Fluss den Blick. 

 

Bis hierher steigt die Landschaft vom Meer aus nur wenig an; das Ortszentrum liegt etwa 155 m über dem Meeresspiegel.

Dolcedo

Auf dem Weg in unser Dorf Valloria kommen Sie an diesem wunder­schönen Ort mit einer imposanten Brücke über den Prino vorbei.

 

Hier gibt es (fast) alles, was Sie für Ihren Urlaub brauchen. Auch Ärzte-Zentrum und Apotheke finden Sie hier. Am letzten Sonntag in jedem Monat kaufen Sie auf dem Biomarkt regionale Produkte.

 

Außerdem gibt es 

- Pizzerien und Restaurants

- Bank

- Post

- Mini-Supermarkt 

- Spezialitätengeschäft 

   rund um Oliven

- Tennisplätze und andere 

   Sportmöglichkeiten

- Fahrradverleih sowie geführte Touren für Mountainbikerinnen und -biker

Antik- und Biomarkt

 

Zunächst nur am Ostermontag findet inzwischen der Antik- und Biomarkt  jeden Monat am 2. Sonntag ab ca. 9.00 Uhr bis zum Abend statt. Rundherum gibt es einige Bars und Restaurants, die auch draußen servieren.

Imperia

Die Provinzhaupt­stadt Imperia bietet alles, was die Vor­stellung einer italieni­schen Stadt prägt: wuselnden Verkehr, herrliche Wochen­märkte, 

die Promenade am alten ehemaligen Industrie­hafen mit Restaurants jeden Geschmacks und Charakters, den Fischmarkt mit täg­licher Versteige­rung, eine herr­liche, Palmen-bestandene Uferpromenade, Kirchen und Kultur mit ausgewiesenen Wegen durch die Sehenswürdigkeiten, eine Altstadt mit uralter Pflastergasse und den Yachthafen mit der langen Hafenmole und Leuchtturm. 

 

Über die Stadt verteilt sind zahlreiche Restaurants aller Geschmacksrichtungen, 

u. a. am alten Yachthafen sowie um den Dom herum.

 

Imperia mit seinen umliegenden 67 Gemeinden hat etwas über 40.000 Einwohner und alles, was eine Stadt auszeichnet: Kinos und Theater, Schwimmbad und Krankenhäuser, Ambulanzen und (Not-)Ärzte (auch eine deutsche Ärztin sowie eine Osteopathin), Post und Internet-Cafés, Kirchen und Museen, Sportanlagen und Schwimmbad, Tourismus-Büro …

 

Radfahrer finden alles, was sie brauchen, im Radladen von Luca Bosco an der Via Aurelia am Ortsausgang von Porto Maurizio. An vielen Stellen kann man inzwischen Räder leihen, z. B. an dem Radweg, der auf der ehemaligen Bahntrasse von San Lorenzo bis Ospedaletti führt.

 

Die Provinz Imperia hat mehr als 215.000 Einwohner; sie reicht bis zur französi­schen Grenze und umfasst die umliegenden Städte wie San Remo, Taggia und Ventimiglia. Im Hinterland beherbergt sie den Naturpark der Alpenregion Ligurien.

Die Region

Ligurien, Monacco, Cote d’Azur und das jeweilige Hinterland bilden die unmittelbare Umgebung unserer Ferienwohnung in Valloria / Ligurien. In einer guten Autostunde bewegt man sich Richtung Osten bis Genua; etwas weiter ist es bis Cinque Terre - Weltkulturerbe. Richtung Westen ist man nach 30 km in San Remo, kurz darauf passiert man die französische Grenze mit dem malerischen Menton und kann schließlich Monacco erleben. Etwas weiter liegen dann Nizza und Cannes.

Essen wie ...

... Gott in Frankreich?


Berühmt ist die Gegend für ihre kulinarischen Genüsse:

neben der obligatorischen Pizza in vielfacher Variation gibt es ausgesuchte Spezialitäten in Fisch- und anderen Restaurants bis zu abendfüllenden "Gelagen" in den Landrestaurants.

Versuchen Sie die berühmte "Mittelmeer-Diät":

Essen mit Genuss, mit wenig oder ohne Fleisch, aber mit Muße, mit zahlreichen Vorspeisen, Nudelgerichten und Gemüsen, Aufläufen usw.
Auch Vegetarier kommen bei der "Mittelmeer-Diät" voll auf ihre Kosten.

Im Preis von häufig um 30 EUR sind zahlreiche Vorspeisen,
2 Nudel- oder Reisgerichte ("primi piatti"), 1 - 2 Hauptgerichte mit Fleisch (oder ohne, je nach Wunsch) und eine Nachspeise enthalten.

Der Wein (rot und weiss), Wasser, der Espresso nach dem Essen und evtl. ein Grappa oder Limoncello sind ebenfalls meistens mit im Preis eingeschlossen. 
(Cappuccino nach dem Essen zeigt an, dass man nicht satt geworden ist, auch wenn er anstandslos serviert wird ...)

Ligurien

Ligurien ist ein schmaler, meist weniger als 50 km breiter Streifen an der Küste, der sich in zwei recht gegensätzliche geografische Abschnitte teilt.

Steile Felsstürze, malerische Buchten, Oliven- und Orangenhaine, duftende Blumenfelder, grüne Weinberge und immergrüne Macchia prägen die kleine Küstenregion. Hinzu kommen das azurblaue Meer, legendäre Ferienorte, Fischerdörfer und Festungen in den Seealpen.

 

Hervorragende Wasserqualität des Ligurischen Meeres dokumentiert sich seit mehr als zehn Jahren durch Verleihung der Blauen Fahnen - eines Gütesiegels der Europäischen Union.
 

Und die Region hat ein einmaliges Klima zu bieten: angenehm temperierte Winter folgen auf Sommer, die selten drückend heiß sind. 

Klima

Im besonderen Licht und dem durch die Seealpen geschützten Klima sind schon die Wintertage meist mild und freundlich. Die Klimatabelle gibt das nur unzureichend wieder: schon im Winter wärmt die viel höher stehende Sonne deutlich besser als bei uns.


Im Frühjahr leuchtet dann die Blumenpracht von gelben Mimosen, Bougainvilleen in Rot, Violett und Rosa und der zahlreichen Blumen, die dem Küstenabschnitt zwischen Imperia und Ventimiglia den Namen gaben: Riviera dei Fiori, Blumenriviera.

Darin eingebettet liegt San Remo mit seinen Villen und dem Casino, das auch heute noch den JetSet lockt.

Ligurien, Cote d'Azur, Monacco ...

Großartige Landschaften und berühmte Orte umgeben Valloria und laden zu einer Vielzahl von Erlebnissen ein.

Hier ist die Geschichte vielfach spürbar:
von der Kultivierung der Landschaft in Terrassen, auf denen seit Jahrhunderten Oliven-Öl der besten Qualität angebaut wird bis zu den Blumengewächshäusern, die der Gegend zu ihrem Namen verholfen haben.

Bis zu so bekannten Orten wie Genua (100 km), San Remo (40 km) oder Monacco (70 km) ist es ein Katzensprung; ins benachbarte Frankreich (Nizza, Cote d'Azur, Provence) führt Sie ein Tagesausflug. 

Wenige Kilometer hinter der nahen Landesgrenze sieht man schon auf das Fürsten­tum Monaco hinunter (im Bild: Blick auf Monte Carlo mit seinen Hochhaus-Türmen und ATP-Tennis-Turnier im Vorder­grund).


Von hier aus geht es an der Küste entlang weiter Rich­tung Nizza mit seiner herr­lich blauen Bucht, der Alt­stadt mit ihren kleinen Geschäften, wechselnden Märkten (Blumenmarkt, Flohmarkt ...; Informationen in der Riviera-Zeitung - auch in Deutsch).

Ein Ausflugsziel ist die Stadt der Düfte, Grasse, nördlich von Nizza. Bekannte Parfümerien verarbeiten dort die Düfte aus aller Welt seit dem 17. Jahrhundert zu weltbekannten Parfums. Anfang August lädt die Stadt alljährlich zum Fest des Jasmin (Fête du Jasmin) mit einem Umzug blumengeschmückter Festwagen, von denen verkleidete Frauen tausende Blumen in die Zuschauer am Rande werfen, mit Shows und einem Feuerwerk. Eine Zweigniederlassung der Parfümerie Fragonard bietet Besuchern in dem schönen Küstenstädtchen Eze Village einige Kilometer vor Nizza die bunte Welt der Parfüms und Kosmetik und eine Führung durch die Produktion. 

Ein Naturerlebnis besonderer Art ist die Fahrt an der Cote d'Azur entlang durch das Massife de l' Esterel.  

Das Esterel-Massiv in der Abendsonne strahlt im milden, fast unwirk­­lich roten Licht und bildet einen malerischen Kontrast zum blauen Meer und der grünen Vegetation.

 

Parkbuchten laden zur Ansicht der bizarresten Fels­formationen ein, die immer wieder das Auge fesseln; also Vorsicht als Fahrer, die Straße ist eng und kurvenreich!

Malerische Dörfer

Im Hinterland laden  jahrhundertealte romantische Dörfer ein mit malerischen Gassen, imposanten Kirchen und mit Land­gast­häuser mit abendfüllenden Menüfolgen.

In die Landschaft verstreut sind die Dörfer mit uralten Brücken - einige aus der römischen Vorgeschichte.

 

Nach einer Rund­fahrt entlang der Cote d'Azur und der Küstenstraße aus der Römerzeit, der Via Aurelia, werden Sie den Kontrast der lichtdurchfluteten stillen Olivenhaine genießen. Hier wandert es sich leicht und ein Picknick in den saftigen Wiesen unter den hunderte Jahre alten Oliven­bäumen gibt neue Kraft.

 

 

Fast nur Küste und hohe Berge
Nach Westen in Richtung Sonnenuntergang erstreckt sich die Riviera di Ponente, und nach Osten, der aufgehenden Sonne entgegen, die Riviera di Levante. Fast genau in der Mitte pulsiert die Hafenmetropole Genua - europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2004.

Die Küste zwischen Genua und Imperia zieht mit breiten, flachen Sandstränden vor allem Familien in ihren Bann. Ihren Namen "Palmenriviera" verdankt sie den über 70 verschiedenen Palmenarten, die hier prächtig gedeihen.
Die Badeorte in diesem Küstenabschnitt sind Klassiker: Alassio mit dem Muretto, einer kleinen Mauer, auf der sich berühmte Gäste verewigten, das pittoreske Laiguelia, Savona mit dem imposanten Hafen.

Die Blumenriviera zwischen Imperia und Ventimiglia vor der mächtigen Kulisse der Seealpen ist der faszinierendste Blumengarten Europas mit klangvollen Namen: Cervo, Diano Marina, San Remo mit dem Spielcasino und seinem berühmten Chansonfestival, Ventimiglia mit den berühmten Hanbury-Gärten warten mit ihren Schätzen aus Natur und Kultur auf. Bordighera überrascht mit dem nördlichsten Palmenwald Europas. Seit Jahrhunderten gebührt der Stadt die Ehre, den Vatikan in der Osterzeit mit Palmwedeln zu beliefern.

Der ligurische Apennin sorgt an der Riviera di Levante für aufregende Küstenreliefs. Schroffe, steile Felsen wechseln mit tosenden Bergbächen und zauberhaften Ortschaften. La Spezia wartet mit seinem eindrucksvollen Hafen und dem Golfo dei Poeti auf. Die atemberaubend gelegenen Cinqueterre wurden zusammen mit Portovenere, dem "Hafen der Venus", in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Hier befindet sich auch das berühmte „Muschelgehege“ aus Holzpfählen für die bekannten Miesmuscheln. Der Salzgehalt des Meeres ist hier besonders gering und der Planktongehalt – die Nahrungsgrundlage der Delikatessen – besonders hoch. Portofino schmiegt sich wie eine Mondsichel an die Berge und ist bekannt als wohl mondänster Ort dieser Region. Und wer kennt nicht Rapallo am Golf von Tigullio, wo große europäische Geschichte geschrieben wurde?

Die Ligurer rühmen sich ihres großen Sohnes Kolumbus, der Amerika entdeckt hat, doch viel schwerer wiegt die Erfindung des Pesto: das kühne Aroma des Knoblauchs vermischt sich mit dem erlauchten, ja heiligen Basilikum und dem erlesenen Olivenöl lässt eine Paste entstehen, deren Zutaten durch die Sonne, den Duft des Meeres und die Salze des Bodens nur in dieser Region so unverwechselbar sind. Auch spürt man die Nähe zur Provence: knackiges Gemüse und aromatische Kräuter, hervorragendes kaltgepresstes Olivenöl, Pasta und fangfrischer Fisch bilden die Grundlage für die mediterrane Küche. Einzig der Stockfisch konnte durch den jahrhundertelangen Seehandel der ligurischen Hafenstädte als nicht­einheimisches Lebensmittel in der ligurischen Küche zu Ruhm gelangen.
Auch die ligurischen Weine haben eine lange Tradition. Die besten Weißen haben DOC-Status. Geheimtipps sind die Weine aus den Cinqueterre, Vermentino, Pigato, Sciacchetrà und der rubinrote Rossese di Dolceacqua.

Tipp: Marseille-Provence - Europäische Kulturhauptstadt 2013
Marseille ist mit Aix-en-Provence, Arles und knapp 80 weiteren Orten europäische Kulturhauptstadt 2013 gewesen. 400 Events und 80 Ausstellungen, darunter das "Museum für europäische und mediterrane Kulturen" sollten die Region präsentieren. In der ganzen Region wurden das Jahr über Konzerte, Künstler-Aktionen und Volksfeste Anlass geboten. Zahlreiche bauliche und städtebauliche Maßnahmen haben Spuren hinterlassen und es lohnt sich, die Region zu besuchen.

Hier finden Sie uns

Ferienwohnung Le Mie Caprette
Via Cavour 10 - Valloria

I-18020 Prelà (IM)

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 3212 4104848

(bei Sprachbox rufen wir zurück)

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ferienwohnung Valloria